Der Förderverein
Ehemalige Synagoge in Hemsbach e.V.


Veranstaltungen

Veranstaltungen, die nicht in der Verantwortung des Vereins "Ehemalige Synagoge" liegen, finden Sie unter www.hemsbach.de


Richard Ch Schneider Israel und die Folgen des Hamas-Terrors

Datum:
Mo, 18.03.2024 (492)

Uhrzeit:
19:00 - 20:30 Uhr

Ort:
Brennessel Kino, Hemsbach

Kooperationspartner:
Freundeskreis Weinheim-Ramat Gan, Junges Forum Heidelberg, Arbeitskreis Antisemitismus Mannheim

Referent/Mitwirkende:
Richard Ch.Schneider


Hinweis: Sie können den Vortrag auf zoom oder auf Leinwand im Brennessel-KIno verfolgen.

Im Falle von zoom bitten wir um Anmeldung über diese website. Sie erhalten dann über Email den Zugang.

Oder Sie kommen ins Brennessel-Kino, Hemsbach, und verfolgen dort mit anderen über die Leinwand den Vortrag und haben anschließend noch Gelegenheit zum Gespräch.

 

Zum Inhalt des Vortrags: 

Am 7. Oktober sind palästinensische Terroristen von Gaza aus in Israel eingedrungen und haben mehr als 1100 Israelis getötet, in der großen Mehrheit Zivilist:innen. Die Terroristen haben Menschen allen Alters geschändet, abgeschlachtet, Frauen vergewaltigt, all das noch gefilmt und sich für ihre Mordtaten gefeiert. Mehr als 200 Israelis wurden nach Gaza verschleppt. Erklärtes Ziel der Hamas ist seit ihrer Gründung 1987 die Vernichtung des jüdischen Staates. Dass Israel sich verteidigen muss, liegt auf der Hand. Vorrangige Ziele dieses aufgezwungenen Krieges sind es, die Geiseln zu befreien, islamistische Strukturen in Gaza zu zerstören und die Sicherheit für die israelische Bevölkerung wiederherzustellen. In diesem asymmetrischen Krieg zwischen Israel und mehreren Terrorgruppen (nicht nur im Gazastreifen) wird nicht nur mit Waffen gekämpft, sondern auch mit (Des-)Informationen, Narrativen, Bildern, Videos sowie historischen und politischen (De-)Kontextualisierungen. »Orte« dieses Kampfes, der international geführt wird und bei dem es letzten Endes auch um das Existenzrecht Israels als jüdischem Staat geht, sind beispielsweise die Straße und die sozialen Medien.

Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund ist eine fundierte Kenntnis von Fakten und Kausalitäten unerlässlich, um zu belastbaren und seriösen Einschätzungen zu gelangen. Richard C. Schneider entfaltet in seinem Vortrag das regionale Machtgefüge, er skizziert, wie regionale Konflikte und Fragen weltweiter Vormachtstellung miteinander verknüpft sind, er diskutiert, ob und ggf. unter welchen Bedingungen Israels Kriegsziele zu erreichen sind, und fragt nach möglichen strategischen Optionen Israels.

Richard C. Schneider arbeitet seit 2021 für den SPIEGEL als Autor und freier Korrespondent in Israel und den palästinensischen Gebieten. Bis Ende 2022 war er Editor-at-Large bei BR/ARD German TV, von 2006 bis Ende 2015 leitete er das ARD-Studio in Tel Aviv. Richard C. Schneider ist Publizist, Buchautor und Dozent an verschiedenen Hochschulen. Seine jüngste Darstellung »Die Sache mit Israel. Fünf Fragen zu einem komplizierten Land« ist 2023 erschienen.

Führung Jüdischer Verbandsfriedhof Hemsbach

Datum:
So, 14.04.2024 (494)

Uhrzeit:
11:00 - 12:00 Uhr

Ort:
Jüdischer Friedhof Oberes Tor

Referent/Mitwirkende:
Marita Spicka. 2. Vors


Das Interesse an Friedhofsführungen ist weiter stark. Darum beitet der Verein mehrmals im Jahr diese an.

>>>         Wir bitten um Anmeldung über diese website.

Keine Kosten.  Wenn möglich Kopfbedeckung mitbringen!

Tag der Offenen Tür

Datum:
So, 14.04.2024 (495)

Uhrzeit:
12:30 - 17:00 Uhr

Ort:
Ehemalige Synagoge

Referent/Mitwirkende:
Mitglieder des Vorstands und Jugendguide


Mehrmals im Jahr öffnen wir die ehemalige Synagoge den interessierten Besuchern.

Wir bieten an:     > Besichtigung aller Räume in dem ehemaligen                                                           Synagogenkomplex.
                             > wenn gewünscht: ein geführter Rundgang

                              > Ausstellungstafeln, die die Geschichte des Gebäudes, der                                         jüdischen Gemeinde, einzelner Familien und des Friedhofs                                     zum Thema haben.   

Zudem stehen unsere Jugendguide für einen Rundgang oder für Gespräche zu Verfügung.         

Seyran Ates, Der Kampf gegen Antisemitismus als gesellschaftliche Aufgabe - eine Imamin nimmt Stellung

Datum:
Mo, 06.05.2024 (496)

Uhrzeit:
19:30 - 21:30 Uhr

Ort:
Ehemalige Synagoge

Referent/Mitwirkende:
Seyran Ates. Imamim, Ibn Rushd - Goethe-Moschee


Aus Gründen der Sicherheit nur nach namentlicher Anmeldung Zugang. Anmeldungen sind ausschließlich über folgendes Formular möglich:

Anmeldeformular

 Infoboard

Film und Broschüre zum Jüdischen Friedhof

Förderverein Ehemalige Synagoge Hemsbach
aulohr@t-online.de - 69469 Weinheim
 
© IT-Dienstleistungen
J. Braasch, 2024, Weinheim
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz